Montag, 14. August 2017

Rezension zu "Köstliches Israel"


Preis: € 16,95
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 144 Seiten
Verlag: SMC Verlag
Weiter Informationen / Bildquelle:Verlagsinformation/Bildquelle











4 Sterne

Inhalt

54 klassische Rezepte aus Israel geben Einblick in die jüdische Küche und holen ein Stück orientalische Kultur auf heimische Teller. Alle diese Rezepte sind typisch für bestimmte jüdische Feiertage. Sie wurden in der Praxis erprobt und dank Schritt-für-Schritt-Fotos ist das Nachkochen überhaupt kein Problem. Atmosphärische Bilder und Einblicke in Fest- und Feiertage runden die kulinarische Reise ab.

Eindruck

"Köstliches Israel" - ein schön gemachtes Kochbuch, nicht nur mit Rezepten für jeden Anlass sondern auch mit tollen Erklärungen zu Traditionen und Festen, unterlegt mit Bibelsprüchen. Seitlich eines jeden Rezeptes sind Symbole angebracht, die auf den ersten Blick verdeutlichen, für wieviele Personen gekocht wird, welche Zubereitungszeit ich einplanen muss und um welchen Schwierigkeitsgrad es sich handelt. Einzelne Arbeitsschritte und das fertige Endprodukt sind klar und appetitlich dargestellt.
Jedoch muss ich sagen, das einige Angaben zu Zutaten doch irre führend und unklar sind, sowie das eine oder andere Rezept so wie es geschrieben steht nicht stimmt. Im Prinzip sind es einfach nach zu kochende leckere Rezepte, aber man benötigt schon eine gute Portion Erfahrung und Gefühl auf das man sich verlassen muss.

Fazit

Ein schönes, interessantes und etwas anders gestaltetes Kochbuch, nicht ohne Schwächen - dennoch zu empfehlen, wenn man ein Mindestmaß an Improvisationstalent in der Küche besitzt.

Kommentare:

  1. Hallo:)
    Dieses Buch klingt an sich sehr interessant obwohl ich mich eher für Backbücher interessiere.
    Aber dennoch eine tolle Alternative, wenn man beim Essen mal über den Tellerrand hinaus sehen möchte und neue Gerichte testen will- wenn auch ich mir sicher bin, dass in meiner Familie nicht alle mit dem essen aus anderen Ländern einverstanden wären. Nach dem Motto: Was der Bauer nicht kennt, (fr)isst er nicht".
    Liebe Grüße
    Andrea :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      schade, denn die Gerichte lohnen sich wirklich nachzukochen. Ich komme aus einer vielschichtigen Familie, habe Freunde und Kollegen aus aller Herren Länder. Von daher ist es für mich Normalität. Vielen Dank für Dein Feedback und bis bald.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen