Mittwoch, 26. Juli 2017

Rezension zu "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow"


Preis: € 19,95
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 528 Seiten
Verlag: dtv Verlag
Weiter Informationen / Bildquelle:Verlagsinformation/Bildquelle











4 Sterne

Inhalt

Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf.

Meinung

Das Buch ist wirklich spannend und abenteuerreich und Simon Snow ist ein interessanter und liebenswerter Protagonist auch wenn er ein wenig anders ist. Die Autorin hat es vor allem durch die verschiedenen Sichtweisen in denen sie die Geschichte erzählt geschafft, dieses Buch zu etwas Besonderem zu machen. Manchmal war Simon Snow aber leider auch ein wenig nervig und die Geschichte wird zum Ende hin leider ein wenig vorhersehbar. Daher gebe ich dem Buch nur 4 Sterne.
Vor allem Baz und Penelope waren sehr starke Personen und durch die Kapitel, die immer wieder von diesen beiden erzählt haben, sowie einigen anderen, die ich jetzt nicht näher erwähnen möchte, wurde die Geschichte interessant und spannend.
Der Schreibstil war flüssig und fesselnd. Vor allem durch die Erzählweise konnte man sich alles gut vorstellen. Die Dialoge zwischen den Protagonisten und den anderen Personen sind sehr humorvoll und liebenswert. Und die fett geschriebenen Zaubersprüche sind wirklich etwas besonderes.

Fazit

Eine wunderschöne, toll geschriebene Geschichte um einen Zauberer, der sehr bemerkenswert ist und die mich beeindruckt hat, auch wenn sie manchmal ein wenig langatmig  und ein kleine bißchen vorhersehbar war. 


Kommentare:

  1. Liebe Silke

    Das klingt so richtig gut. Ich lese gerade "Die Dämonenakademie." Das könnte dir eventuell auch gefallen.
    Von Rainbow Rowell liest man im Moment viel auf den Blogs.
    Eine schöne Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,

      die muss ich mir dann mal anschauen, wobei mein abzuarbeitender Stapel gerade auf 10 Bücher angewachsen ist.
      Danke für Deine liebes Feedback, ich sehe Dich immer gerne auf meiner Seite :-)

      Bis bald
      Silke

      Löschen